Home
HV 2019 Einladung
Protokoll HV 2019
PROJEKT TURM WEITSICHT
Jahresprogramm 2019
Insektizid CISLIN: Vorsicht!
Statuten
Jahresbericht 2018
Jahresbericht 2017
Jahresbericht 2016
Jahresbericht 2015
Jahresbericht 2014
Jahresbericht 2013
Jahresbericht 2012
Jahresbericht 2011
Jahresbericht 2010
Jahresbericht 2009
Jahresbericht 2008
Kontakt
Gästebuch
Links


Thal, im Februar 2014

                        Geschätzte Vereinsmitglieder

Bereits ist wieder ein aktives Vereinsjahr zu Ende gegangen, schon das 29.!

Wir haben uns bemüht, die angesagten Veranstaltungen wie geplant durchzuführen. Meist ist uns dies gelungen, manchmal stimmte der Teilnehmeraufmarsch nicht ganz, manchmal spielte das Wetter verrückt. Aber die schönen Momente überwiegen, sodass wir zufrieden auf ein erfolgreiches Vereinsjahr zurückschauen dürfen.

          Aktuelle Vorstandsmitglieder und deren Aufgabenbereiche:

Annette Pokorny, Lutzenberg: Kassierin

Margot Braun, Altenrhein: betreut das Sumpfgladiolenprojekt, engagiert sich für Gebotstafeln auf Gemeindegebiet, v.a. für Hundehalter, hilft bei den Pflegearbeiten

Roland Stieger, Thal: Aktuar, Bereich Gemeinde Thal, Pflegearbeiten, Mitglied der Naturschutzkommission Thal, der Arbeitsgruppe Buechberg und der Arbeitsgruppe ÖQV-Vernetzungsprojekt Buechberg-Buechsee, Betreuung der Homepage

Sepp Keel, Altenrhein: engagiert sich als Landwirt in Altenrhein mit seinem ÖQV-Vernetzungsprojekt „Altenrhein“,, ist Mitglied im Vorstand der Ortsgemeinde Altenrhein, organisiert die Pflegemassnahmen in den Altenrheiner Schutzgebieten, ist Mitglied der Naturschutzkommission der Gemeinde Thal

Hans-Martin Keller, Rheineck: zuständig für die Gemeinde Rheineck, verantwortlich für das Projekt „Schutzgebiet Strenglen“, Pflegearbeiten

Josef Zoller, Rorschach: unser Biologe, Fachmann in allen Bereichen, setzt sich seit Jahrzehnten unermüdlich für den Schutz der Umwelt und der Landschaft ein, leitet interessante Exkursionen, hält Vorträge, betreut das Projekt „Bio-Rebberg Bäremannli, Thal“, ist unser Kontaktmann zu den Naturschutzämtern des Kantons, hält Kontakt zu Pro Natura und unseren Partnervereinen.

Gemeinsam sind wir ein gutes, eingespieltes Team mit viel Engagement bei der Vereinsarbeit.

Wir sind immer noch auf der Suche nach einer Vertretung für St.Margrethen! Wissen Sie jemanden? Sind Sie es selber?

Unsere Veranstaltungen im Vereinsjahr: mit mehr oder weniger Zulauf, mit mehr oder weniger gutem Wetter…..Natur spielt sich eben draussen ab!



·         Amphibien-Rettungsaktionen am Buechberg: nur sehr wenige Amphibien, das Laichgewässer ist durch beinahe vollständige Umbauung stark entwertet. Ausserdem sehr ungleiches Wetter: lange Kälte- und Trockenperiode im Februar/März, dann Anfang April plötzlich warm und nass.

·         20. März 13: unsere gut besuchte HV im Hecht in Rheineck mit dem sehr interessanten Vortrag von Annette Pokorny über das Andenhochland in Südamerika.

·         am 17. März und am 28. April zusammen mit dem Vogelschutz Rheineck und Umgebung: Wasservogelzählung am Alten Rhein und Frühlingsexkursion Singvögel, Biber im Auenwald.

·         am 5. Mai bot Josef Zoller am botanischen Garten in St. Gallen 2 Führungen zum Thema „Tiere und Pflanzen am Weiher“ an.

·         am 11. Mai wieder ein Anlass zusammen mit dem Vogelschutz Rheineck: mit dem Fahrrad ging es unter der kundigen Führung von Walter Gabathuler durchs Gaissauer-, Höchster- und Fussacher Riet.

·         am Samstagvormittag, 25. Mai, lud die Familie Keel in Altenrhein zur Führung durch ihre naturnahe Landwirtschaft ein.

·         am Mittwochabend, 5. Juni traf sich ein kleines Grüppchen Interessierter am naturnahen Badeteich von Frau Braun in Buechen. Josef Zoller und Margot Braun konnten viele kleine Lebewesen zum Entdecken präsentieren.

·         die Alpinexkursion vom 9. Juni zur Alp Malbun konnte vom Vogelschutzverein Rheineck aus Witterungsgründen nicht durchgeführt werden.

·         Dafür war beim Sumpfgladiolen-Apéro bei Margot Braun in Altenrhein herrliches Wetter, welches zum Geniessen in ihrem Naturgarten einlud. Dabei konnten dort nachgezogene Sumpfgladiolen bestaunt werden. Anschliessend ging es zu einem kurzen Abendrundgang zu den Pflanzstellen der Sumpfgladiolen im Schutzgebiet Altenrhein.

·         Die 2 Abende zum Thema „Wir bauen ein Bienenhotel“ vom 2./3. September mussten dann aber wieder abgesagt werden, mangels Nachfrage. Wahrscheinlich waren alle Hotels bereits ausgebucht!

·         Am 7. September bot der Vogelschutz Rheineck die Exkursion „Wir beobachten Limikolen im Rheindelta“ an, wie immer unter der Leitung des Ornithologen Walter Gabathuler.

·         Am 26. Oktober konnten bei ansprechenden Wetterverhältnissen, aber mit viel Nässe im Gebiet und in den Schuhen, die Schutzflächen und die Weiher im Fuchsloch gemäht und gepflegt werden. Mit dabei war auch wieder eine 3. Sekundar-klasse des Oberstufenzentrums Thal, sodass mit vielen Helfern und ebenso viel Einsatz die Arbeiten bis zum Mittag erledigt wurden. Ein wohlschmeckender Znüni lag auch noch drin.

·         Am Mittwochabend lockte der Vortrag „Nussanbau, ein interessanter neuer landwirtschaftlicher Betriebszweig?“ von Heinrich Gubler eine grosse Anzahl Zuhörer in die Aula des OZ Thal. Allgemein wurde auch die mitgebrachte Nussausstellung von Gubler bestaunt.

·         Der letzte Jahresanlass war dann die gemeinsam mit der Ortgemeinde Altenrhein durchgeführte Pflegeaktion im Naturschutzgebiet in Altenrhein. Dieses Mal wurde kräftig die Werbetrommel gerührt und das Ergebnis blieb nicht aus: es kamen so viele Helfer, dass dem Organisator Sepp Keel anfänglich das Werkzeug ausging! Entsprechend zufrieden durfte man dann am Mittag mit dem Geleisteten sein, den viele Meter Gräben waren wieder gemäht und gepflegt.

 

Weitere Aktionen                                                                                                                                 
 

·         Weiterführung des Sumpf-Gladiolenprojekts von Pro Natura/ NSV Am Alten Rhein: Margot Braun/ Josef Zoller

·         Betreuung der NSV-Rebflächen im Bäremannli durch Ursi Tinner/Josef Zoller mit verschiedenen Freiwilligen, Beratung Rebenschnitt: Tom Kobel

·         Weiterführung des   ÖQV-Vernetzungsprojekts Altenrhein von Josef Keel durch Josef Zoller

·         Mitarbeit in der Naturschutz-Kommission der Gemeinde Thal: Roland Stieger, Josef Keel

·         Mitarbeit in der Arbeitsgruppe des Forstkreises 2 für die „Ökologische Ergänzungsfläche Bisewäldeli“: Josef Zoller: Erstellung von Waldweihern im Bisewäldeli

·         Projekt Strenglen (östlich Bahndamm in Rheineck):Hans-Martin Keller und Josef Zoller

·         Waldrand-Pflegemassnahmen beim Studenbüchel: Baumfällung (Förster in Absprache mit J. Zoller)

·         Teilnahme an Veranstaltungen von Lebensraum Rheintal: Josef Zoller und Annette Pokorny

·         Diverse Exkursionsleitungen ins Naturschutzgebiet Altenrhein: Josef Zoller

·         Sommerangebot zusammen mit der Tourismuskommission: Führungen rund ums Schutzgebiet Altenrhein durch Margot Braun

 

Wir danken allen Vereinsmitgliedern, die sich in irgendeiner Form bei den Veranstaltungen des Jahresprogramms beteiligt haben.

Wir danken allen Vereinsmitgliedern für die Einzahlung der Mitgliederbeiträge, besonders auch jener Gruppe, welche den Betrag noch zusätzlich sehr grosszügig aufrundet.

 

Ebenfalls ein Dank geht an die Gemeinden  und Ortsgemeinden von St.Margrethen, Rheineck  und Thal, wo wir mit unserer Arbeit  Unterstützung und Anerkennung finden. Besonders gilt dies für die Mitarbeiter der Bauämter, ganz speziell von Thal.

 

 

Anlässlich der Hauptversammlung am 19. März wird dieser Jahresbericht kommentiert und mit Bildern illustriert.

 

 

Thal, 7. Februar 2014                                                                        

Für den Vorstand:  Roland Stieger, Aktuar