Home
HV 2019 Einladung
Protokoll HV 2019
PROJEKT TURM WEITSICHT
Jahresprogramm 2019
Insektizid CISLIN: Vorsicht!
Statuten
Jahresbericht 2018
Jahresbericht 2017
Jahresbericht 2016
Kontakt
Gästebuch
Links






Metallträger für Fundamente

Im Rahmen des Wettbewerbs zum 150-Jahr-Jubiläum der St. Galler Kantonalbank hat der Naturschutzverein mit seinem Projekt «Weitsicht am Alten Rhein» einen sehr grosszügigen Geldbetrag zugesprochen erhalten. Damit begann die eigentliche Planung eines Bauprojektes für einen besonderen Aussichtsturm am Alten Rhein. Nach einigem Hin- und Her war ein schöner Platz gefunden. Es war ein schwieriges Unterfangen von allen Stellen die Bewilligung zu erhalten, aber mit einem ausgereiften Projekt, viel Überzeugungsarbeit und viel Geduld ist es uns gelungen. Durch den extrem nassen Winter 17/18 verzögerte sich der Projektstart erneut und da in dem sensiblen Naturgebiet im Frühling und Sommer nicht gearbeitet werden kann, fand der Spatenstich dann erst am 20. September 2018 statt. Die Detail-Projektierung für den Turm ergab eine weitere Hürde: die Kosten. Durch den Standort im weichen Untergrund, welcher zudem periodisch unter Wasser liegen wird und durch die Erfordernisse der Sicherheit und Zugänglichkeit erhöhten sich die Baukosten erheblich. Nur durch die wertvollen Zusagen von verschiedenen Sponsoren (Stiftungen, Gemeinde, Ortsgemeinden, Naturschutzverein) konnte dieses Geld bereitgestellt werden. Wetterglück: Dieses Jahr spielte das Wetter verrückt. Auf einen extrem heissen und trockenen Sommer folgte ein ebensolcher Herbst. Für das Weitsicht-Projekt war dies jedoch ein Glücksfall, denn der Pegelstand des Alten Rhein war kaum je so tief. Somit gehen die Bauarbeiten aktuell rasch voran, was viele Spaziergänger und Velofahrer wohl schon mitbekommen haben.


An diesem Samstag-Vormittag um 10 Uhr fand die offizielle Einweihung des Beobachtungsturms statt. Gleichzeitig übergab der Naturschutzverein Am Alten Rhein den Turm an den Grundbesitzer, nämlich den Kanton St. Gallen bzw. das Rheinunternehmen.

Wir danken allen, die zum Bau dieses aussergewöhnlichen Bauwerks beigetragen haben.
Ganz besonders natürlich folgenden Sponsoren:
St. Galler Kantonalbank (Jubiläumspreis 125 Jahre SGKB)
Politische Gemeinde Thal
Ortsgemeinde Thal
Ortsgemeinde Altenrhein
Ernst Göhner Stiftung, Zug
Albin-Pedrotti-Stiftung, St. Gallen
Ria & Arthur Dietschweiler Stiftung, St. Gallen
Fa. Soplar AG, AltstättenNaturschutzverein Am Alten Rhein

und den beteiligten Firmen:
Fa. Keller, Baugeschäft Rheineck
Fa. Metallbau Walser, Thal
Fa. Holzbau Schmid, Thal
Ingenieurbüro Wagner Thal

Steg und Fundament steht

der Holzaufbau beginnt

Zimmerleute an der Arbeit

die Plattform wird eingebaut

Schutzwand für Zugangssteg